Bautagebuch der neuen FahrzeughalleBautagebuch der neuen Fahrzeughalle
Tag_1.1.jpg

Unsere neue Fahrzeughalle

Im April 2019 haben wir nach langer Suche eine passende Unterkunft für unsere Bedürfnisse gefunden.

Seitdem sind wir, überwiegend in Eigenleistung, die zukünftige Heimat der Bereitschaft Klotten am um- und ausbauen.

Wir werden mit unserem Bauvorhaben von vielen Betrieben, Firmen aber auch Privatpersonen unterstützt, vielen Dank dafür und besucht unsere Unterstützer.

 

Auf dieser Seite wollen wir euch in einer Art Tagebuch in die Umbauarbeiten mitnehmen.....

Vergangenheit unserer neuen Heimat

Unsere neue Unterkunft hat bereits eine bewegte Vergangenheit hinter sich. 

Ursprünglich als Tankstelle errichtet, wurde später ein Autohaus mit Werkstatt aus dem Gebäude. Als das Autohaus irgendwann an einen anderen Standort wechselte, zog ein Fachgeschäft für Fahrräder ein. 

Auch der Fahrradladen zog irgendwann in ein anderes Gebäude, sodass der Besitzer sich zum verkauf entschloss. Hier kommen dann wir ins Spiel. 


Tag "0"

Bevor die Umbauarbeiten starten konnten, wurde eine Bereitschaftsversammlung einberufen. Hier haben wir über den Erwerb der Immobilie abgestimmt, der Antrag wurde ohne gegenstimmen angenommen.

Somit stand unserer neuen Heimat nichts mehr im Weg. 

Tag 1

Bei unserem ersten Arbeitseinsatz in der neuen Unterkunft, wurde der Außenbereich aufgeräumt und gereinigt.

Parallel begannen die ersten genauen Planungen, wie wir die Umbauarbeiten gestalten werden

 

 

Tag 2

Heute haben wir weiter an der Außenanlage gearbeitet. Wilde Büsche und Bäume wurden zurecht geschnitten und entfernt. Jetzt sieht der gesamte Bereich schon deutlich gepflegter aus.

Tag 3 und 4

In den letzten beiden Tagen haben wir uns dem inneren der neuen Heimat gewidmet. Nach unseren Planungen und der "Freigabe" durch einen Architekten, begannen wir die ersten Wände im inneren zu entfernen. Ebenfalls wurden erste Vorbereitungen getroffen um eine Tragende Wand, gemeinsam mit einem lokalen Bauunternehmer, zu entfernen. Dadurch wird die Fahrzeughalle nochmals vergrößert.

 

Währenddessen haben wir ebenfalls die ersten Vorbereitungen getroffen, um die Bodentanks der ehemaligen Tankstelle durch eine Fachfirma reinigen und versiegeln zu lassen.

Tag 5

Heute haben wir, nachdem die Wand fachmännisch abgestützt wurde, die Wand in der Fahrzeughalle eingerissen. Dadurch kann die eigentliche Fahrzeughalle nochmal deutlich vergrößert werden. 

Mit der Hilfe eines lokalen Bauunternehmers wird nun ein Stahlträger eingesetzt, damit die Wand ihre Stabilität behält.

 

Außerdem haben wir die Zugänge zu den Tanks und Ölabscheidern vergrößert, damit diese durch eine Fachfirma gereinigt und versiegelt werden können.

Tag 6

Heute haben wir die letzten Wände in der Halle entfernt. Nun können wir die Räumlichkeiten nach unseren Bedürfnissen neu aufteilen.

Parallel haben wir das erste alte Hallentor entfernt, und ein neues, Modernes Rolltor eingebaut. Hierbei wurden wir wieder von einer lokalen Fachfirma unterstützt.

Tag 7

Heute haben wir begonnen die ersten neuen Wände zu mauern.

In der vergangenen Woche wurden die Ölabscheider und Bodentanks gereinigt, sodass wir heute beginnen konnten die Öffnungen im Boden mit Beton zu verschließen.

Danach haben wir versucht die alte Hebebühne in der zukünftigen RTW Halle zu entfernen. Hier liegt noch der in den 60er Jahren eingebaute Hubarm im Boden. Dabei zeigte sich jedoch, dass wir mit reiner Muskelkraft nicht weit kommen werden.

Tag 8

Heute konnten wir endlich die Hebebühne entfernen. 

Eine Ortsansässige Baufirma hat uns mit Know How und schwerem Gerät unterstützt. So gelang es den Gusseisernen Stempel mit einem Radlader herauszuheben. 

In den nächsten Tagen wird die Grube und das Loch mit Beton verfüllt.

Ebenfalls konnte heute auch das zweite neue Rolltor eingebaut werden.

Tag 9

Heute wurde die Grube der alten Hebebühne mit Beton verschlossen. Wir haben zwei ganze Europaletten mit Fertigbeton verarbeitet.

Tag 10

Neben diversen kleineren Arbeiten wie der Entfernung von Lüftungsgittern, haben wir heute die ersten Wände fertigstellen können.

Ein Dachdecker aus unseren Reihen, hat heute zum ersten mal das Dach begutachtet, damit wir auch hier weitere Bauschritte in Angriff nehmen können.

Tag 11

Nachdem die Mosel sich während ihrem Hochwasser vom Baufortschritt in unserer neuen Halle überzeugt hat, haben wir mit den Reinigungsarbeiten begonnen. Der Moselschlamm wurde aus der RTW Halle und vom Grundstück entfernt. 

Tag 12

Die Reinigung der Halle war erfolgreich, und die Mosel ist wieder auf normal höhe.

Wir haben angefangen die erste neue Wand zu verputzen, während die nächste Wand noch gemauert wurde. Außerdem haben wir begonnen die Wasserinstallationen in der Halle vorzubereiten, und im Außenbereich die alten Ton Abflussrohre frei zu legen, um sie durch neue Rohre ersetzen zu können. Geplant ist hier zusätzlich die Installation einer Rückschlagklappe inklusive Reinigungsschacht. 

Tag 13

Dank Corona sind auch wir in unseren Möglichkeiten des Umbau eingeschränkt und halten uns natürlich an die Kontaktbeschränkungen. Trotzdem ruhen wir nicht.

Wie sich herausstellte, hat der Zahn der Zeit mehr als erwartet am Dach genagt. So wurde für etwa die Hälfte des Daches eine komplett Sanierung geplant. Heute haben wir begonnen die alte Dachpappe zu entfernen und in Big Bags zu verpacken. Hierbei wurden wir von einem Cochemer Dachdecker betrieb mit Material unterstützt.

Tag 14

Heute konnten wir den Hof reinigen, und so auch die letzten Reste der Dachpappe verpacken. 

Danach konnten wir mit Hilfe einer Lokalen Baufirma mehrere L Steine im Hang zu Bahn platzieren und mit Mutterboden verfüllen. Nun sieht der Hof besser und Ordentlicher aus als vorher.

Tag 15

Heute haben wir einen weiteren großen Schritt in Richtung neue Heimat getan.

Wir konnten im Innenbereich in 2 Räumen neuen Estrich Beton verbauen. Außerdem haben wir weite Teile der Halle auf ein Niveau angeglichen. So haben wir insgesamt fünf Kubikmeter Beton verbaut.

Dadurch reduzieren wir zum einen die Stolpergefahr für die Helfer, zum anderen hat es dann aber auch das Hochwasser nicht so leicht in die Halle vorzudringen und das Räumen der Halle geht bei Bedarf schneller sowie einfacher.

Tag 16

Vor der Hinteren einfahrt musste das Niveau angepasst werden, damit das neu verbaute Rolltor wirklich dicht abschließt.

Dazu haben wir zuerst einen Teil der Pflastersteine herausgetrennt, um dann die Höhe anzupassen und neue Steine zu verlegen.

Tag 17

Heute konnten wir dank unserer zwei Dachdecker die neue Regenrinne sowie die Gefälledämmung auf dem Dach anbringen. 

Tag 18

Nachdem unsere Dachdecker die Gefälledämmung verbaut haben, wurden heute die Abschließenden Bahnen auf dem Dach angebracht.

Tag 19

Die Fensterfront der zukünftigen Umkleide konnte heute durch uns entfernt werden. Wir haben eine neue Außenmauer gemauert und die Umkleideräume im inneren ebenfalls abgegrenzt.

Tag 20

Mit der Hilfe eines Ortsansässigen Elektrikers konnten wir heute die ersten Elektroinstallationen einbauen. So wurde ein neuer Sicherungsschrank und sämtliche Zuleitungen verbaut. Unsere "Sonderwünsche" wie Zentral steuerbares und Zeit gesteuertes Licht wurden ebenfalls vorbereitet. 

Tag 21 und 22

In den letzten beiden Tagen durften wir uns über Personelle und Materielle Unterstützung einer Baufirma freuen. Sie haben uns Fachmännisch die mittlerweile Fertiggestellten Wände verputzt.

Tag 23

Heute konnten durch unsere Dachdecker die letzten Arbeiten auf dem Dach beendet werden.

Tag 24

Die Umkleideräume nehmen immer mehr Gestalt an. Heute konnten wir die Deckenelemente anbringen, um eine normale Raumhöhe in den Umkleiden herzustellen.

Tag 25

Heute haben wir die neu verbauten Decken verspachtelt, sodass sie eine bessere Wärmeisolierung bieten.

Außerdem haben wir weitere Wände zum verputzen vorbereitet, bzw. schon verputzt. Ebenfalls haben wir heute die alten Pflastersteine vor der Eingangstür entfernt, um diesen Bereich zu erneuern 

Tag 26

Heute haben wir weitere Wände verputzt und das Spachteln der Decke beenden können. Hier kann im nächsten Bauschritt gestrichen werden.

Tag 27

Heute konnten wir im Flur/ Technikraum die Deckenlampen installieren und in Betrieb nehmen.

Das erste Bad hat heute ebenfalls seine neue Decke bekommen.

Tag 28

Heute konnten wir die neu verbaute Decke im Bad verspachteln. Außerdem haben wir die Decken im Flur und den Umkleiden fertig gestrichen.

Die zukünftige RTW Halle wurde leer geräumt und zum Streichen vorbereitet.

Tag 29

Heute haben wir die zukünftige RTW Halle gestrichen.

Dazu mussten wir zuerst lose Teile der alten Farbe der Decke entfernen, die Decke mit Grundierung anstreichen und dann mit weiß streichen. Die Wände sind ebenfalls weiß gestrichen worden.

Tag 30

Heute wurden auch im zweiten Bad die Zwischendecken verbaut. Neben dem einbau konnten wir sie auch schon verspachteln, sodass sie in naher Zukunft gestrichen werden können.

Tag 31

Heute konnten wir wieder viele Dinge erledigen. Neben einigen Kleinigkeiten wie dem Umräumen von Pflastersteinen die wir in der Zukunft noch brauchen werden, haben wir zwei von vier fehlenden Wänden in den Umkleiden verputzt. 

Nebenbei wurde auch damit begonnen den hinteren Teil der großen Halle frei zu räumen, abzukleben und die ersten Wände zu streichen.

Tag 32

Heute konnten wir nochmals die Firma Ahnen Bau begrüßen. Sie haben heute den Abschluss der Verputz Arbeiten für uns gemacht. Vielen Dank hierfür!

Tag 33

Heute konnten wir wir den hinteren Teil der großen Halle fertig streichen. Auch hier wurde die Decke zuerst grundiert, und dann gestrichen. Die Wände strahlen ebenfalls in weiß.

Des weiteren hat die Decke in der RTW Halle ihren zweiten Anstrich bekommen und die Umkleiden sowie der Flur erstrahlen in weiß.